Debitkarten vergleichen & beantragen

Passende Debitkarte finden

Debitkarte vergleichen & finden.
Direkt online beim Anbieter beantragen.

Nahaufnahme männliche Hand greift oben nach schwebender türkisener Debitkarte auf grauem Hintergrund debit-karte.com

Passende Debitkarte für alle Anforderungen

Beste Debitkarte

Erfahre welche Debitkarte 2022 die beste ist. Berücksichtigt werden Gesamtkosten, Funktionen & Konditionen. Eröffne schnell und einfach eine Debitkarte direkt bei deinem passenden Anbieter.

DKB Debitkarte

Bewertung:
4.5/5

Dauerhaft 0 € Jahresgebühr mit der sicheren DKB Debitkarte. Jetzt mit kostenlosem Girokonto beantragen.

Debitkarte Vergleich

Vergleichs-Rechner für Debitkarte

Vergleiche Debitkartenanbieter untereinander. Gib deine persönlichen Anforderungen an. Finde jetzt deine passende Debitkarte. Eröffne direkt online bei deinem Wunschanbieter.

Wähle zwischen Debitkarte, Kreditkarte oder Girokonto

Welches Modell passt zu dir?

Wähle das passende Zahlungsmodell für deine Bedürfnisse. Entscheide zwischen Debitkarte, Kreditkarte oder Angebote mit einem Girokonto. Vergleiche online und finde deine passende Bankkarte.

Debitkarte

Geldeinzug erfolgt sofort innerhalb von wenigen Werktagen. In Deutschland am meisten genutzt.

  • kostengünstig im In- & Ausland
  • Bonussystem + Versicherung
  • ab 0,- pro Jahr

Kreditkarte

Geldeinzug erfolgt zeitlich verzögert in Raten oder als Komplettbetrag. In der Regel am Monatsende.

  • kostengünstig im In- & Ausland
  • Bonussystem + Versicherung
  • ab 0, – € pro Jahr

Girokonto

Debitkarte / Kreditkarte inklusive Girokonto. Praktisch und kostengünstig.

  • kostengünstig im In- & Ausland
  • Vorteile der Bank
  • ab 0,- pro Jahr

Umsätze im Euroland und Nicht-Euroland

Jahresumsätze mit Debitkarte

Jahresumsätze in Bezug zur Debitkarte sind Bezahlungen, die über die Debitkarte getätigt werden. Beispiele sind Bezahlungen einer Tankfüllung, eines Mietwagens oder Online-Einkäufe mit der Debitkarte. Die Höhe des Jahresumsatzes kann Einfluss auf die Kosten einer Debitkarte haben. Jahresumsätze unterscheiden sich in zwei Gruppen: Umsätze im Euroland und Nicht-Euroland.

Was ist ein Umsatz im Euroland in Bezug in Bezug zur Debitkarte? Ein Umsatz im Euroland ist eine Bezahlung innerhalb eines der EU-Länder. Beispiel eines Jahresumsatzes im Euroland ist eine Bezahlung einer Tankfüllung in Deutschland mit einer Debitkarte.

Was ist ein Umsatz im Nicht-Euroland in Bezug zur Debitkarte? Ein Umsatz im Nicht-Euroland ist eine Bezahlung außerhalb der Europäischen Union. Beispiel eines Jahresumsatzes im Nicht-Euroland ist eine Bezahlung eines Mietwagens in Asien mit einer Debitkarte.

Im Vergleichsrechner für Debitkarten kann ein grob geschätzter Betrag an Jahresumsätzen angegeben werden, um im nächsten Schritt bei Bedarf die Kartengesellschaft zu bestimmen (Visa oder Mastercard).

Kartengesellschaften der Debitkarten

Visa oder Mastercard

In Deutschland gibt es zwei unterschiedliche Kartengesellschaften für Debitkarten:

    1. Visa (Anbieter: DKB, ING und Consorsbank)
    2. Mastercard (Anbieter: PSD und N26)

Zusammenfassend bieten beide die gleichen Grundfunktionen an: Bezahlen und Geldabheben zu kostengünstigen Konditionen.

Ratgeber & Erfahrungsbericht

Debitkarte: Ratgeber + Erfahrungen

Debitkarten sind die am meisten genutzten Bankkarten in Deutschland. Im Einzelhandel oder beim Onlineshopping werden die Karten zum Bezahlen von Einkäufen verwendet. Vor Ort ermöglichen sie das Geldabheben an Bankautomaten oder dienen als Kautionssicherheit bei Vermietungen. In Deutschland gibt es kostenlose Anbieter von Debit Karten. Für jede Bedürfnisse gibt es passende Konditionen. Der folgende Artikel gibt Information zum Thema und hilft bei der Wahl eines passenden Anbieters.

Inhaltsverzeichnis

    • Was ist Debitkarte?
    • Debitkarte Zusammenfassung – alles wichtige im Überblick
    • Vorteile Debitkarte
    • Debitkarte Smartphone
    • Nachteile Debitkarte
    • Unterschied Debitkarte Kreditkarte
    • Debitkarte Anbieter
    • Debitkarte Mastercard oder Visa Card
    • Sicherheit Debitkarte
    • Erfahrungen Debitkarte
    • Was berücksichtigen Debitkarte?
    • Debitkarte Vergleich
    • Empfehlung Debitkarte
    • Wie Debitkarte beantragen?
    • Zusammenfassung

Was ist Debitkarte?

Debitkarten sind Zahlungskarten für bargeldlose Bezahlungen im online oder stationären Handel und ermöglichen Bargeldabhebungen an Geldautomaten im In- und Ausland.

Debitkarten sind mit Bankkonten in Form eines Girokontos verbunden (Girokonto Vergleich gibt es hier). Alle Bezahlungen oder Geldabhebungen werden bei Debitkarten unmittelbar vom Girokonto abgebucht. Gegensätzlich dazu ist die Kreditkarte. Bei Kreditkarten wird das Konto zeitlich verzögert belastet – meistens am Ende eines Monats (hier geht es zum Kreditkarten Vergleich). Demnach werden bei Bezahlungen mit Debitkarten das dazugehörige Bankkonto sofort oder innerhalb weniger Werktage belastet (umgangssprachlich: debitiert).

Der Begriff Debit leitet sich vom gleichnamig englischen Wort debit ab und bedeutet „Lastschrift“, „Kontobelastung“ oder als Verb „abbuchen“. Synonyme von Debitkarte sind Bankkarte, Sparkassenkarte, Bankomatkarte oder EC-Karte – bei den Karten gibt es bis auf die Bezeichnung keinen Unterschied innerhalb der Funktion.

Debitkarte Zusammenfassung – alles wichtige im Überblick

Debitkarten

    • sind Zahlungskarten für Einkäufe vor Ort oder im Internet
    • ermöglichen Geldhabhebungen an Geldautomaten innerhalb und außerhalb der EU
    • werden deutschlandweit und international anerkannt
    • gibt es in Verbindung mit einem Girokonto
    • Zahlungen werden zeitnah mit dem Bankkonto verbucht
    • sind in Deutschland die am meisten verwendete Zahlungskarte
    • gibt es kostenlos bei einigen Bankanbietern

Vorteile Debitkarte

Debitkarten als Zahlungskarten bringen Vorteile im alltäglichen Zahlungsverkehr mit sich. Sie ersetzen das Bezahlen mit Bargeld im Einzelhandel oder in der Gastronomie. Für Onlineshopping oder sonstige Internetkäufe bieten sie eine Möglichkeit für schnelles und sicheres Bezahlen. Darüber hinaus können die Bankkarten als Kautionssicherheit, wie beispielsweise bei einem Mietfahrzeug, dienen. Da die Debitkarten sowohl im Inland als auch im Ausland anerkannt und nutzbar sind, werden die Vorzüge in zwei weitere Abschnitte unterteilt.

Debitkarte Vorteile Deutschland

Debitkarten sind deutschlandweit akzeptiert. Die Karten ermöglichen ein gebührenfreies Bezahlen im nahezu gesamten deutschen Einzelhandel. Der Bezahl-Service ist für den Karteninhaber kostenlos – auch bei kleineren Geldbeträgen. Grund dafür ist, dass die Kosten vom Geschäftsinhaber getragen werden. Auch für sie gibt es ein Vorteil: sie erhalten schnell den entsprechenden Geldbetrag und bleiben nicht lange auf den Kosten sitzen.

Neben dem bargeldlosen Bezahlen ermöglicht die Debitkarte ein kostenloses Geldabheben an Geldautomaten. Bei Anbietern wie zum Beispiel der ING, DKB und N26 kann zudem bei anderen Geldautomaten wie von der Sparkasse oder Volksbank Geld gebührenfrei abgehoben werden. Unabhängig vom Anbieter bieten Debitkarten die Möglichkeit in jeder Ortschaft an Bargeld zu gelangen. Es können einzig beim Abheben vereinzelt Mindestgeldbeträge ab beispielsweise 50, – € gelten.

Auch beim Einkaufen in Supermärkten lässt sich Bargeld per Debitkarte auszahlen lassen. Hier gilt, wie bei Geldautomaten eine Mindesthöhe eines Einkaufswerts – in der Regel 20, – €. Kartenlesegeräte an den Kassen bieten ein kontaktloses und mobiles Bezahlen an. Debit Karten haben beide Funktionen: Die Zahlungskarte kann kontaktlos an das Lesegerät zum Bezahlen gehalten werden. Apple Pay oder Google Pay bildet dabei technisch als digitaler Klon die Debitkarte auf das Smartphone ab. Über die Smartwatch oder das Handy erkennt das Lesegerät an der Kasse dann die Bankkarte.

Zuletzt dient die Debitkarte ebenso als Kaution bei Mietfahrzeugen, Hotelbesuchen oder vergleichbares. In seltenen Fällen werden von derartigen Anbietern allerdings nur Kreditkarten akzeptiert – das ist aber eine Ausnahme.

Debitkarte Vorteile Ausland

Im allgemeinen lassen sich die deutschlandweiten Vorteile auch auf den ausländischen Markt abbilden. Im europäischen wie auch außereuropäischen Ausland sind Debitkarten anerkannt und verwendbar. Banken kooperieren mit internationalen Finanzdienstleister. Somit sind bargeldlose Bezahlungen und Bargeldabhebungen auch im Ausland möglich. Die Debit Karte gilt wie in Deutschland als Kaution für Hotelaufenthalte und Mietfahrzeuge. Je nach Debitkarten-Anbieter können Gebühren außerhalb von Deutschland und insbesondere auch außerhalb von Europa für das Bargeldabheben bei Geldautomaten anfallen. Wer viel reist und Zeit im Ausland verbringt, kann im Vergleich für Debitkarten einen Schätzbetrag für die Umsätze im Ausland angeben. Im Vergleichsrechner wird der grobe Geldbetrag bei „Jahresumsatz im Nicht-Euroland“ angegeben. Automatisch berechnet der Vergleich die möglichen Kosten pro Jahr für die einzelnen Debitkarten Anbieter.

Debitkarte Smartphone

Beim Bezahlen mit mobilen Endgeräten ersetzt das Smartphone oder die Smartwatch die Debit Karte. Technisch wird auf beispielsweise das Handy ein digitaler Klon der Kredit- oder Debitkarte gebildet – Kartenlesegeräte erkennen dann automatisch die jeweilige Bankkarte. Die Leistung ist komplett kostenlos. In Deutschland gibt es dafür zwei wichtige Anbieter: Apple Pay und Google Pay.

Smartphones sind in der Zwischenzeit eines der wichtigsten Alltagsgegenstände. Die Geräte werden öfters mitgeführt, als Portemonnaies mit den Bankkarten. Größter Vorteil von Apple Pay oder Google Pay ist unterwegs stets eine Möglichkeit für das Ausführen von Bezahlungen zu haben. Im Ernstfall können bei Autofahrten Tankfüllungen oder an heißen Sommertagen Getränke gekauft werden. Das bewirkt eine Unabhängigkeit.

Debitkarte Apple Pay

Teilnehmende Banken und Bezahldienste, die den Service Apple Pay anbieten:

  • 1822direkt
  • BBBank
  • comdirect
  • Commerzbank AG
  • Consors Bank
  • Deutsche Bank
  • DKB
  • ING
  • N26
  • PSD Banken
  • Sparda-Bank
  • Sparkasse
  • Volksbanken Raiffeisenbanken
  • 1822direkt
  • Advanzia Bank
  • American Express
  • Augsburger Aktienbank
  • Bank of America
  • Barclaycard
  • BBBank
  • bunq
  • C24 Bank
  • comdirect
  • Commerzbank AG
  • Consors Bank
  • Consors Finanz
  • Crosscard
  • Curve
  • Deutsche Bank
  • Deutsche Kreditbank AG
  • DKB
  • Emburse
  • Engel & Völkers
  • fidor BANK
  • Finom
  • Fleetmoney
  • Fürstlich Castell’sche Bank
  • Hanseatic Bank
  • HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG
  • iCard
  • ING
  • Joompay Europe S.A.
  • Klarna
  • Landesbank Berlin AG
  • LBB ADAC
  • LBBW
  • LBBW (Mercedes-Kreditkarte)
  • LBBW-Kreditkarten
  • MLP Banking
  • Monese
  • N26
  • Netbank
  • Norisbank
  • NumberX
  • o2 Banking
  • OLB
  • Openbank
  • Payhawk
  • Payquicker
  • Paysera
  • Paysure
  • Pleo
  • PSD Banken
  • Qonto
  • Revolut
  • Solaris Bank
  • Sparda-Bank Berlin
  • Sparda-Bank Hamburg
  • Sparda-Bank Hannover
  • Sparda-Bank Südwest
  • Sparkasse
  • Stocard
  • SumUp
  • SWAN
  • SweepBank
  • TF Bank
  • Ticket Restaurant Edenred
  • Tomorrow
  • Triodos Bank
  • Viabuy
  • VIMpay
  • Viva Wallet
  • Vivid Money
  • Volksbanken Raiffeisenbanken
  • Volkswagen Bank GmbH
  • VW
  • Wise
  • ZEN.COM
Debitkarte Google Pay

Teilnehmende Banken und Bezahldienste, die den Service Google Pay anbieten:

Banken

Unterstützte Karten

1822

Visa-Karten

Comdirect

Kredit- und Prepaidkarten von Visa

Commerzbank

Alle Mastercard- und Visa-Karten

Consorsbank

Visa-Karten

DKB

Visa-Kreditkarten
Miles and More Mastercard

ING

Visa-Kreditkarten

N26

Alle Mastercard-Debitkarten

BankenUnterstützte KartenNicht unterstützte Karten
1822Visa-KartenMastercard-Karten
Advanzia BankMastercard-Karten
Augsburger AktienbankMastercard-Karten
BarclaycardVisa-Karten
BitPandaVisa-Debitkarten 
boon.boon. Mastercard
BunqMastercard-Karten
BW-Bank (Baden-Württembergische Bank, LBBW)Kreditkarten von Visa und Mastercard
C24Mastercard-Karten 
ComdirectKredit- und Prepaidkarten von Visa

American Express, girocard

CommerzbankAlle Mastercard- und Visa-Kartengirocard
ConsorsbankVisa-Karten
Consors Finanz BNP ParibasMastercard-Karten
Curve OS Limited 

Mastercard-Debitkarten

DKBVisa-Kreditkarten
Miles and More Mastercard
Hilton Honors Credit Card
Porsche Credit Card
BMW Credit Card
MINI Credit Card
Hanseatic BankVisa-Karten
iCardVisa Debit, Kredit und Prepaid 
INGVisa-Kreditkarten
ING-DiBaVisa-Karten
KlarnaVisa-Kreditkarten
Landesbank BerlinAlle karten
LBB-Visa-Karten
MoneseMonese-Karten
N26Alle Mastercard-Debitkarten
NetbankMastercard-Karten
Oldenburgische Landesbank AGMastercard-Karten 
OpenbankMastercard-Karten
PayrNetMastercard Prepaid 
PentaVisa-Karten
Pleo Financial ServicesMastercard Kreditkarte
Qonto SA Mastercard Debitkarten 
RevolutAlle Karten
StaxterMastercard-Karten
SwanMastercard-Debitkarten 
TomorrowVisa-Karten
UAB ZEN.comMastercard-Karten
VividVisa-Karten
Viva WalletMastercard Consumer Debit and Small Business Debit
VIMpayVIMpay Mastercard (Standard und Premium)
Volkswagen Financial ServicesVisa-Karten
WeststeinMastercard Prepaid 
WiseAlle Karten 

Nachteile Debitkarte

Zusammenfassend gibt es keine signifikanten Nachteile bei einer Debitkarte. Es gibt lediglich geringfügige Einschränkungen, bei denen in wenigen Fällen eine Kreditkarte die bessere Wahl sein kann. Falls einer der nachfolgenden Debitkarten Nachteile zu stark in das Gewicht fällt, empfiehlt sich die Beantragung einer Kreditkarte. Ein Kreditkarten Vergleich findet sich hier. Nachfolgend ist eine Übersicht an Nachteile einer Debitkarte:

Alle Bezahlungen mit der Debit Karte sind limitiert auf das Geld, das sich aktuell auf dem Konto befindet (inklusive dem Kontoüberziehungsbetrag). Kreditkarten hingegen ermöglichen höheren Geldrahmen und Kontoüberziehungsgrenzen.

Alle Zahlungen mit einer Debitkarte werden unmittelbar mit dem Bankkonto verrechnet. Kreditkarten hingegen bieten die Möglichkeit, Zahlungen verzögert durchzuführen. Somit haben Kreditkarteninhaber kurzfristig tatsächliche Kreditmöglichkeiten. Zusätzlich können Kreditkarten-Inhaber zwischen Raten- und Komplettzahlungen wählen. Meistens werden bei Kreditkarten-Anbieter alle Rechnungen am Ende eines Monats summiert und mit dem Karteninhaber einmalig verrechnet. Bei Debitkarten-Inhaber erfolgt die Verrechnung immer sofort und als Komplettbetrag.

Debitkarten werden in sehr wenigen Fällen im Ausland nicht als Kautionssicherheit anerkannt. Es empfiehlt sich im Voraus zu recherchieren und klären, welche Hotels oder Autovermieter Debit Karten akzeptieren. Die Anerkennung von Kreditkarten ist hingegen breiter vertreten und wird immer als Kaution anerkannt.

Daneben werden in sehr wenigen Fällen Debitkarten im deutschen Handel nicht akzeptiert. Der Grund ist, dass die Firmeninhaber die Transaktions-Gebühren nicht akzeptieren wollen. Zudem haben manche Firmeninhaber nur ein Lesegerät für entweder Visa Cards oder Maestro- / Mastercards. Hat man als Karteninhaber nicht die passende Karte zum Lesegerät, ist eine Bezahlung mit der Debitkarte nicht möglich. Ein Girokonto bietet neben einer Kredit- oder Debitkarte zusätzliche Bankkarten an. Hier geht es zum Vergleich: giro-konto.com.

Zuletzt sind bei Debitkarten weniger Zusatzleistungen inbegriffen. Beispiele dahingehend sind in Kombination einer Bankkarte kostenlose Versicherungen (z. B. Auslandskrankenversicherung), Cashbacks oder Bonussysteme wie Miles & More an. Kreditkarten Anbieter führen bei vielen Angeboten entsprechend solche Zusatzprogramme, von denen Karteninhaber profitieren.

Zusammenfassend ist die Debit Karte die am meisten verwendete Zahlungskarte in Deutschland. Der Funktionsumfang ist mehr als zufriedenstellend, weswegen Debitkarten zu empfehlen sind. Wer dennoch manche Vorzüge von kostenlosen Kreditkarten nutzen möchte, findet im Kreditkarten Vergleich die passenden Anbieter.

Unterschied Debitkarte Kreditkarte

Debitkarten unterscheiden sich von Kreditkarten in Form der Belastungsart aller getätigten Zahlungen. Bezahlungen über Debit Karten erfolgen zeitnah durch sofortige Abbuchungen vom Konto. Das heißt, die Buchung wird innerhalb weniger Werktage mit dem Girokonto verrechnet. Im Gegensatz dazu erfolgen Abbuchungen bei Kreditkarten verzögert. Kreditkarten Anbieter gewähren richtige kurzfristige Kredite. Meistens werden bei Kreditkarten alle Bezahlungen am Ende eines Monats gesammelt und mit dem Karteninhaber summiert verrechnet. Die Verrechnung erfolgt dann vollständig oder in Raten. Je Anbieter gibt es unterschiedliche Konditionen. Ein Vergleich von Kreditkarten findet sich hier.

Was ist Debitkarte?

Eine Debitkarte ist eine Zahlungskarte für stationäre und digitale Einkäufe, bei der unmittelbar nach getätigten Bezahlungen der entsprechend komplette Rechnungsbetrag vom Bankkonto abgebucht wird.

Was ist Kreditkarte?

Eine Kreditkarte ist eine Zahlungskarte für stationäre und digitale Einkäufe, bei der getätigte Bezahlungen zeitlich verzögert und meist summiert am Ende eines Monats vom Bankkonto in Raten oder komplett abgebucht werden.

Kreditkarte vs. Debitkarte

Der Unterschied liegt beim Zahlungsausgleich mit dem Konto: Bei Debitkarten werden die Bezahlungen unmittelbar mit dem Guthaben auf dem Konto verrechnet (direktes Zahlen). Kreditkarten hingegen verrechnen Bezahlung verzögert – meistens am Ende eines laufenden Monats als Komplett- oder Ratenbetrag (verzögertes Zahlen).

Debitkarte Anbieter

Um einen passenden Anbieter für Debit Karten zu finden, ist es am Anfang hilfreich einen Überblick aller Bankanbietern zu erlangen. In Deutschland gibt es circa 20 große Banken, die zum Teil Debitkarten als Zahlungsmittel führen.

Übersicht an bekannten Debitkarten Anbieter in Deutschland:

    • DKB
    • ING
    • N26
    • Sparda-Bank
    • Volksbank
    • Sparkasse
    • Deutsche Bank
    • Postbank
    • Consorsbank

Sparkasse oder Volksbanken verlangen meist Kontoführungsgebühren, weswegen die Debitkarten indirekt auch kostenpflichtig sein können. Vorteil beider Banken sind das große Bankfilialnetz in fast jeder Ortschaft sowie Bankberater*innen als direkte Ansprechperson. Langfristig ist allerdings die Anzahl an Bankfilialen rückläufig. In kleineren Ortschaften sind bereits erste Filialen geschlossen. Gleichzeitig stellt sich die Frage: Wie oft nutzt man jährlich den Service für eine direkte Bankberatung? Im Schnitt selten. Derartige Beratungen können heutzutage auch oft telefonisch oder digital abgebildet werden.

Zu empfehlen sind daher Direktbanken wie die ING, DKB, oder N26. Sie bieten den gleichen Service kostenlos für Kundinnen und Kunden an. Das liegt daran, dass es keine direkten Bankfilialen gibt, bei denen Kunden die Gebäudekosten, sowie Mitarbeitergehälter indirekt als Kunden gezahlt werden.

Bei einem konstanten monatlichen Geldeingang durch zum Beispiel die Gehaltseinzahlung vom Job verlangen die Banken keine Kontoführungsgebühr. Ein Konto und damit auch die Debitkarte ist demnach gebührenfrei. Auch beim Service gibt es keine Abstriche – bei Fragen und Beratungswünsche gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Neben praktischen Onlinemöglichkeiten werden zeitsparende Telefonberatungen angeboten. Gleichzeitig sind die Debit Karten der Direktbanken auch bei anderen Bankfilialen wie der Sparkasse oder Volksbank verwendbar. Inzwischen bieten bei viele Supermärkte und Einkaufsgeschäfte an den Kassen ein kostenfreies Geldabheben an – die Debitkarte ermöglicht damit von überall an Bargeld zu kommen (N26, DKB und bspw. ING bieten den Service kostenfrei an).

Innerhalb der Suche nach einem Debitkarten Anbieter, empfiehlt sich ein Debitkarten Vergleich. Jeder hat dabei unterschiedliche Bedürfnisse. Dennoch lässt sich in wenigen Minuten ein idealer Debitkarten Anbieter finden. Ein Vergleich bietet eine schnelle Gegenüberstellung von Kosten und Nutzen.

Debitkarte Mastercard oder Visa Card

Kredit- oder Debitkarten werden meist mit den Banken verbunden. Hinter den Karten stecken allerdings andere Anbieter, welche die technischen Bezahldienste erst ermöglichen. Für die Debitkarte gibt es in Deutschland zwei Anbieter: Visa Card und Mastercard. Die Anbieter unterscheiden sich innerhalb der Funktionen nicht sonderlich: am Ende ermöglichen Mastercard als auch Visa Card ein einfaches, bargeldloses Bezahlen und Bargeldabheben.

Visa Debitkarte

Visa Card startete seinen Dienst bereits im Jahr 1970. Deren Hauptsitz befindet sich in Kalifornien (Vereinigte Staaten). Aktuell gibt es in Deutschland über 2.500 Banken, welche die Visa Card anbieten. Visa Cards werden fast überall als Zahlungsmittel anerkannt. Aktuell gibt in Deutschland rund über eine halbe Million Akzeptanzstellen für Visa Cards mit rund 58.000 Geldautomaten. Damit hat die Visa Card deutlich mehr Geldautomaten im Inland als die Master- oder Maestro Card.

Mastercard Debitkarte

Mastercard gibt es seit 1966. Deren Sitz ist in New York (Vereinigte Staaten). Eine Mastercard wird wie eine Visa Card so gut wie überall zum Bezahlen anerkannt – egal ob deutschlandweit oder international. Zur Mastercard zählt auch die Maestro-Card. Wie bei der Visa Card gibt es zahlreiche Akzeptanzstellen sowie kopplungsfähige Geldautomaten für das Bargeldabheben. Maestro zählt in Deutschland rund 9.000 Geldautomaten. Bei Mastercard sind es im Inland circa 420 Automaten. Weltweit verzeichnet Mastercard 1.600.000 Geldautomaten.

Sicherheit Debitkarte

Eine Debitkarte besitzt für Bezahlungen im Internet und vor Ort diverse Sicherheitsvorkehrungen, die betrügerische Missbräuche umfänglich verhindern. Für Bezahlungen vor Ort gilt die Sicherheit über eine PIN-Eingabe eines vierstelligen Zahlencodes von 0 bis 9. Der PIN-Code wird vom Bankanbieter zugeteilt und kann im Nachgang vom Karteninhaber geändert werden. Bezahlung mit der Debitkarte vor Ort erfolgen bei den meisten Anbietern PIN-frei bei Geldbeträgen von unter 50, – Euro. Ab 50, – Euro ist die Eingabe des vierstelligen PINs notwendig.

Bei Bezahlungen im Internet ist der Sicherheitsumfang noch strikter. Für jede Onlinebezahlung wird die korrekte Angabe der 16-stelligen Kontonummer, des Gültigkeitsdatums (JJ/MM) und des 3-stelligen CVV-Code auf der Kartenrückseite benötigt. Beim Bezahlen im Onlineshopping werden immer alle drei Angaben abgefragt und sofort auf Richtigkeit geprüft. Das gibt der Debit Karte die notwendige Sicherheit. Darüber hinaus wird für das Ausführen der Bezahlung eine Verifizierung vom Kontoinhaber benötigt. Das ist eine weitere Sicherheitsvorkehrung und kann zum Beispiel eine manuelle Freigabe über das Smartphone mit erneute PIN-Eingabe sein.

Die Angabe des PINs bei höheren Geldbeträgen sowie der Angabe der Kontonummer, des Gültigkeitsdatums, CVV-Codes und der anschließenden Verifizierung als weitere Vorkehrung machen die Debitkarte für Interneteinkäufe sowie Zahlungen vor Ort sicher und verhindern einen Missbrauch der Bankkarte.

Erfahrungen Debitkarte

Die Erfahrungen mit Debitkarten sind durchweg positiv. Alle Anbieter in Deutschland sind seriös, sicher und damit empfehlenswert. Die DKB Debitkarte verzeichnet im Vergleich die meisten positiven Erfahrungen. Dicht gefolgt von der ING Debitkarte (4,5 von 5 Sterne). PSD Debitkarte, N26 Debitkarte und Consorsbank Debitkarte verzeichnen laut Erfahrungsberichten eine top Bewertung von 4 von 5 Sternen.

Alle bekannten Bankanbieter in Deutschland für derartige Zahlungskarten haben keine versteckten Nachteile und sind vollumfänglich zu empfehlen. Die Unterschiede der Banken sind oft nur noch minimale Nuancen zueinander. Besonders zu empfehlen, ist die DKB Debitkarte. Hier eine Übersicht der Debitkarten Erfahrungen:

DKB Debitkarte Erfahrungen

Bewertung:
4.5/5

ING Debitkarte Erfahrungen

Bewertung:
4.5/5

Das Gesamtergebnis setzt sich aus den nachfolgenden Bewertungen* zusammen:

Transparenz: 4,39 von 5 Sterne

Service: 4,49 von 5 Sterne

Weiterempfehlung: 4,46 von 5 Sterne

Online-Banking: 4,63 von 5 Sterne

*basierend auf dem Debitkarten Vergleich oben

N26 Debitkarte Erfahrungen

Bewertung:
4/5

Das Gesamtergebnis setzt sich aus den nachfolgenden Bewertungen* zusammen:

Transparenz: 3,88 von 5 Sterne

Service: 3,56 von 5 Sterne

Weiterempfehlung: 3,81 von 5 Sterne

Online-Banking: 4,63 von 5 Sterne

*basierend auf dem Debitkarten Vergleich oben

PSD Debitkarte Erfahrungen

Bewertung:
4/5

Das Gesamtergebnis setzt sich aus den nachfolgenden Bewertungen* zusammen:

Transparenz: 3,6 von 5 Sterne

Service: 3,8 von 5 Sterne

Weiterempfehlung: 4,4 von 5 Sterne

Online-Banking: 4,6 von 5 Sterne

*basierend auf dem Debitkarten Vergleich oben

Consorsbank Debitkarte Erfahrungen

Bewertung:
4/5

Das Gesamtergebnis setzt sich aus den nachfolgenden Bewertungen* zusammen:

Transparenz: 3,59 von 5 Sterne

Service: 3,64 von 5 Sterne

Weiterempfehlung: 3,55 von 5 Sterne

Online-Banking: 3,98 von 5 Sterne

*basierend auf dem Debitkarten Vergleich oben

Was berücksichtigen Debitkarte?

Um im Debitkarten Vergleichsrechner minutenschnell den besten Anbieter zu finden, gibt es insgesamt fünf Aspekte zu berücksichtigen:

    1. Kosten
    2. Visa oder Mastercard
    3. Geldabheben
    4. Inlandsnutzung
    5. Auslandsnutzung

Wichtig ist den Fokus auf ein Thema zu legen: Sollen Kosten gespart werden, empfehlen sich alle kostenlose Debitkarten. Für Vielreisender außerhalb von Europa, sind Debitkarten mit geringen Auslandsgebühren empfehlenswert. Der Debitkarten Vergleich unterstützt bei der Auswahl eines passenden Anbieters.

Debitkarte Vergleich

Ein passender Anbieter findet sich schnell über den Vergleich für Debitkarte. Als Testsieger erfüllt die DKB Debitkarte durchweg das beste Preis-Leistungsverhältnis (wird gesondert oberhalb vom Vergleichsrechner gelistet).

Für den Vergleichsrechner Debitkarte gibt es mehrere Filterungsmöglichkeiten, um den passenden Debit Karten Anbieter zu finden. Das sind:

    • Angabe eines geschätzten Jahresumsatzes innerhalb von Europa
    • Angabe eines geschätzten Jahresumsatzes außerhalb von Europa
    • Auswahl einer Kartengesellschaft (für Debitkarten gibt es entweder das Kartensystem Visa Card oder Mastercard)

Die Zahlungsart (Kartenabrechnung) ist auf Debit voreingestellt. Das nennt sich im Vergleichsrechner „sofortiger Einzug vom Konto“. Damit werden nur entsprechende Banken gelistet, die eine Debitkarte führen. Eine Umstellung auf Charge, Revolving oder Prepaid Karten ist dennoch möglich. Ist beispielsweise ein späteres Verrechnen von Bezahlungen über die Karte erwünscht, empfiehlt sich die Kreditkarte als Bankkarte. Die besten und kostenlose Kreditkarten finden sich auf kredit-karte.net.

Daneben werden weitere Informationen im Vergleich gelistet. Das sind:

    • Bonussysteme wie Miles and More sowie Payback, wie auch Versicherungen (bspw. Reiseversicherungen)
    • Sofortbonus wie z. B. 50, – € Startguthaben.
    • Debitkarten Bewertungen

Empfehlung Debitkarte

Persönliche Bedürfnisse sind unterschiedlich. Jedoch ist die DKB Debitkarte vollumfänglich zu empfehlen. Deren Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt im Inland mehr als 4,6 Millionen Kund*innen (Stand 2020). Das Konto sowie die Visa Debitkarte ist kostenlos. Deutschlandweit kann mit der DKB Debitkarte kostenlos Geld abgehoben werden. Zusätzlich investiert die DKB nachhaltig in Umwelt und Soziales. Die Visa Debitkarte kann direkt über den folgenden Link abgerufen werden: zur DKB.

Sparkassen und Volksbanken bieten vor Ort zwar eine starke Beratung, jedoch wird der Service vor Ort im Schnitt selten gebraucht. Darüber hinaus sind beide Banken nicht mehr kostenlos. Aus dem Grund empfehlen sich Direktbanken. Direktbanken bieten den notwendigen Service gebührenfrei an. Das spart jährlich Kosten. Auch deren Service ist vollumfänglich gewährt: egal ob digitaler Kontakt, App oder eine Telefonhotline – der Service von Direktbanken ist schnell zu erreichen. Das spart zudem Fahrtkosten und Zeit.

Insgesamt sind drei Anbieter für Debitkarten besonders zu empfehlen: DKB, ING und N26. Alle Direktbanken bieten die Debit Karte und das Girokonto kostenlos an – es fallen bei einem regelmäßigen monatlichen Geldeingang keine Kontoführungsgebühren an.

Wie Debitkarte beantragen?

Ist ein passender Anbieter für die Debitkarte gefunden, gelangt man über den Button „zum Anbieter“ direkt zur Bank und damit zum Debitkarten Antragsformular. Dabei gibt es drei Schritte zu berücksichtigen:

    1. Angabe von persönlichen Daten wie Name, Anschrift, Alter
    2. Aktuelles Arbeitsverhältnis, monatlicher Geldeingang sowie vergleichbares eingeben
    3. Verifizierung der angegebenen Daten (Post-Ident oder Video-Ident-Verfahren)

Egal auf welchen Debitkarten Anbieter am Ende die Entscheidung fällt, ist der Beantragungsprozess ähnlich. Zur Veranschaulichung wird nachfolgend ein DKB Debitkarten Antrag durchlaufen. Das kann als Hilfestellung für einen anderen Debitkarten Beantragung dienen:

    1. Öffne für den DKB Debitkarten Antrag den folgenden Link (Link hier öffnen).
    2. Klick nun auf „Jetzt Konto eröffnen“ (um eine Debitkarte zu erhalten, wird ein DKB Girokonto eröffnet. Hier ist die kostenlose Debitkarte inklusive).
    3. Um die DKB Debitkarten beantragen zu können, werden zu Beginn persönliche Angaben gemacht. Das sind Name, Kontaktdaten, Anschrift, Geburtsdatum, Familienstand und Staatsangehörigkeit. Darüber hinaus wird eine Information zur aktuellen Arbeitssituation und dem monatlichen Nettoeinkommen erteilt.
    4. Im nächsten Schritt wird gefragt, ob ein Gemeinschaftskonto erwünscht ist. Bei Partner und Ehepartner kann das vorteilhaft sein.
    5. Nun folgen Checkboxen für die Datenübermittlung, Befreiung vom Bankgeheimnis, weitere Bedingungen und die Einlagensicherung. Alle Checkboxen akzeptieren.
    6. DKB fragt nun nach Kommunikationsmöglichkeiten. Die Angabe ist freiwillig. Falls zugestimmt wird, meldet sich der kostenlose Service per Post oder Telefon.
    7. Im letzten Schritt wird die Zusammenfassung geprüft und bei korrekter Eingabe bestätigt.
    8. Die kostenlose DKB Debitkarte beziehungsweise das gebührenfreie DKB Girokonto ist nun beantragt.
    9. Jetzt heißt es waren, bis per Mail eine Bestätigung eingeht. Wichtige und vertrauliche Dokumente werden per Post verschickt. Um die Sicherheit zu erfüllen, sind die Briefe speziell adressiert. Daneben wird die Debitkarte in einem Brief und der PIN in einem anderen Brief verschickt, um Missbräuche zu verhindern. Die Aktivierung des Kontos und der Debitkarte erfolgt dann am PC oder Mobilgerät.
    10. Sobald die Aktivierung abgeschlossen ist und erstes Geld auf das Girokonto eingezahlt ist, ist die Debitkarte einsatzbereit. Der DKB Debitkarten Antrag ist abgeschlossen.

Zusammenfassung

Debitkarten sind in Deutschland eines der wichtigsten Zahlungsmittel für den Privathaushalt. Egal ob Onlineshopping, Bezahlung von Dienstleistungen vor Ort oder Restaurantbesuche – Debitkarten ermöglichen ein einfaches, bargeldloses und kontaktloses Zahlen von Rechnungen. Die Bankkarten ersetzen das Bargeld und bieten darüber hinaus die notwendige Sicherheit. Bargeldabhebungen sind bei nahezu allen Geldautomaten weltweit möglich – meist kostenlos in Deutschland und je nach Anbieter auch kostenlos im Ausland. In Deutschland gibt es passende Bankanbieter für jede Bedürfnisse. Wer sich Gedanken über den Erwerb einer kostenlosen Debitkarte macht, bekommt ein klares Resümee: die Debitkarte ist zu empfehlen.

Jetzt passende und kostenlose Debitkarte für individuelle Bedürfnisse finden. Debitkarten Vergleich nutzen und beste Debitkarte in wenigen Minuten finden.

Infos zum Thema Debitkarte

FAQ Debitkarte

Hier gibt es Informationen zum Thema Debitkarte. Ob Eröffnung, Wechsel oder offene Fragen.
Finde im FAQ Antworten auf Fragen bezüglich Debitkarten.

Was ist eine Debitkarte?

Eine Debitkarte ist eine Zahlungskarte für bargeldlose Bezahlungen für stationäre (vor Ort) oder digitale Einkäufe (Onlineshopping) sowie Geldabhebungen an Automaten.

Was bringt eine Debitkarte?

Debitkarten ermöglichen weltweite Zahlungen und sind an ein Girokonto gebunden. Zahlungsbelastungen fallen wie bei EC-Karten innerhalb weniger Werktage an (gegensätzlich zu Kreditkarten: hier fallt die Abbuchung deutlich später an). Die Debitkarte ermöglicht darüber hinaus Bargeldabhebungen an Geldautomaten (auch international). Gleichzeitig kann die Debitkarte als als Kaution bei Autovermietungen dienen.

Wo Debitkarte beantragen?

Debitkarten können direkt online beim Bankanbieter beantragt werden. Eine Debitkarten-Beantragung im Internet spart Zeit und Aufwand. Mit Hilfe eines Vergleichsrechners schafft sich schnell ein Überblick der verschiedenen Debitkarten Angebote.

Was kostet eine Debitkarte?

Eine Debitkarte kostet jährlich zwischen 0, – € und 118, – € Gebühr. Die Debitkarte bei der DKB Bank ist zum Beispiel kostenlos. Die N26 You Mastercard Debit kostet jährlich 118, – €. Neben der jährlichen Grundgebühr können weitere Kosten für Buchungen, Geldabhebungen, Zinsen und weitere zusätzliche Funktionen anfallen.

Wie Debitkarte eröffnen?

Es empfiehlt sich eine Debitkarte direkt online zu eröffnen. Das spart Zeit und Aufwand. Schrittweise gibt es folgenden Ablauf:

    • Vergleich von Debitkarten Anbieter
    • Auswahl eines passenden Angebots
    • Antrag ausfüllen
    • Dokumente und Auskünfte einreichen
    • Verifizierung
    • Anbieter meldet sich daraufhin online oder postalisch
    • Debitkarte erhalten

Was braucht man, um eine Debitkarte zu beantragen?

Um eine Debitkarte zu eröffnen, werden die folgenden Auskünfte und Unterlagen benötigt bzw. vom Anbieter abgefragt:

    • Persönliche Angaben wie Anschrift, Arbeitsverhältnis, monatlicher Geldeingang
    • Identitätsnachweis (Ausweis / Reisepass)
    • Bonitäts- / SCHUFA-Auskunft (wird vom Anbieter übernommen)

EC-Karte gleich Debitkarte?

Ja, eine EC-Karte ist als Zahlungsmittel eine Debitkarte. Nur die Benennung ist unterschiedlich. Der Funktionsumfang ist gleich.

Was kann Debitkarte?

Eine Debitkarte kann bargeldlose Bezahlungen im Einzelhandel, der Gastronomie und im Internet durchführen. Des Weiteren kann mit einer Debitkarte weltweit Bargeld an fast allen Geldautomaten abgehoben werden.

Unterschied Debitkarte, EC-Karte und Girocard

Zwischen Debitkarte, EC-Karte und Girocard gibt es keinen Unterschied, bis auf die Bezeichnungen. Alle drei Karten sind Zahlungskarten.

Kunststoff oder Metall Debitkarte?

Egal ob Kunststoff oder Metall Debitkarte – beide Karten erfüllen die identischen Funktionen. Es gibt beim Bezahlen oder Geldabheben keinen Unterschied zwischen Kunststoff- oder Metallkarten.  Optisch soll eine Metallkarte einen höher angesehenen Kundenstatus symbolisieren. Metallkarten sind in der Regel von den Gebühren teurer, da sie weitere Funktionen wie Versicherungen oder Bonusprogramme mit sich bringen.

Was bedeutet Debitkarte?

Debitkarte leitet sich vom englischen Wort Debit ab. Debit bedeutet „Lastschrift“, „Kontobelastung“ oder als Verb „abbuchen“. Synonyme von Debitkarte sind Bankkarte, Sparkassenkarte, Bankomatkarte oder EC-Karte – bei den Karten gibt es bis auf die Bezeichnung keinen Unterschied. Es sind alles Zahlungskarten mit den identischen Funktionen.

Brauche ich eine Debitkarte?

Es gibt in Deutschland keine Pflicht für eine Debitkarte. Der Gebrauch ist aber für den Alltag vorteilhaft, da Bezahlungen bargeldlos und einfach vonstattengehen. Zudem sind Debitkarten oft kostenlos zu erwerben.

MasterCard was kann sie?

Mit einer Mastercard können bargeldlose Bezahlungen im Einzelhandel, der Gastronomie und im Onlineshopping getätigt werden. Des Weiteren kann mit einer Mastercard Bargeld an Automaten abgehoben werden. Deutschland hat circa 420 Bargeldautomaten für die Mastercard.

Was bringt Visa Card?

Die Visa Card als Debit- oder Kreditkarte bringt den Vorteil von bargeldlosen und kontaktlosen Zahlen mit sich. Des Weiteren ist ein Bargeldabheben an fast allen Geldautomaten innerhalb und außerhalb von Europa möglich. Innerhalb von Deutschland gibt es 58.000 Bargeldautomaten für die Visa Card.

Bezahlen Debitkarte ohne PIN?

Bei Geldbeträgen von unter 50, – € erfolgen in der Regel Bezahlungen ohne die Eingabe eines PINs. Alle Beträge über 50, – € mit sind PIN-erforderlich.

Wie funktioniert Debitkarte?

X

Muss ich eine Debitkarte besitzen?

Nein. Dennoch ist eine Kreditkarte  empfehlenswert, um X.

Welche Debitkarte ist zu empfehlen?

Betreibst du deine Arbeit hauptsächlich online empfiehlt sich ein Konto bei Penta. Hier stimmt das Preisleistungsverhältnis. Gibt es bei deiner Tätigkeit viel Bargeldtransaktionen, ist die Postbank ein passender Bankanbieter. Durch deren Filialbanken ist man bestens versorgt und von den Gebühren fair. Suchst du nach einem kostenlosen Geschäftskonto bist du bei der Neobank N26 bestens versorgt. Hier gibt es alle relevanten Funktionen für 0, – € Gebühr.

Ist Debitkarte Pflicht?

Für Kapitalgesellschaften ist ein Geschäftskonto Pflicht. Hier muss eine Trennung vom privaten Bankkonto erfolgen. Personengesellschaften hingegen haben keine Pflicht. Trotzdem kann ein separates Geschäftskonto sinnvoll sein.

Mit welcher Debitkarte die besten Erfahrungen gemacht?

Die besten Erfahrungen haben Kunden im Schnitt mit Penta, N26 und der Postbank gemacht. Bedürfnisse sind unterschiedlich, jedoch spricht jeder der drei Banken eine Zielgruppe bestmöglich an. Penta ist die top Wahl für dein Onlinebusiness. N26 bietet dir die besten Konditionen bei einer komplett kostenlosen Kontoführung. Die Postbank ist ideal als Filialbank mit persönlichem Kontakt zu deinem Bank-Ansprechpartner.

Was bringt eine Debitkarte?

Die besten Erfahrungen haben Kunden im Schnitt mit Penta, N26 und der Postbank gemacht. Bedürfnisse sind unterschiedlich, jedoch spricht jeder der drei Banken eine Zielgruppe bestmöglich an. Penta ist die top Wahl für dein Onlinebusiness. N26 bietet dir die besten Konditionen bei einer komplett kostenlosen Kontoführung. Die Postbank ist ideal als Filialbank mit persönlichem Kontakt zu deinem Bank-Ansprechpartner.

Warum braucht man eine Debitkarte?

Die besten Erfahrungen haben Kunden im Schnitt mit Penta, N26 und der Postbank gemacht. Bedürfnisse sind unterschiedlich, jedoch spricht jeder der drei Banken eine Zielgruppe bestmöglich an. Penta ist die top Wahl für dein Onlinebusiness. N26 bietet dir die besten Konditionen bei einer komplett kostenlosen Kontoführung. Die Postbank ist ideal als Filialbank mit persönlichem Kontakt zu deinem Bank-Ansprechpartner.

Welche Debitkarte ist kostenlos?

Das Geschäftskonto bei N26, X und X sind aktuell kostenlos. Für Gründer, Einzelunternehmer, GbR vorteilhaft. Funktionen vollumfänglich gewährt. Kosten sparen.

Welche Debitkarte ist die beste?

Für Firmen

Welche Bank für Debitkarte?

Abhängig vom Geschäftsmodell empfiehlt sich Penta. Preisleistung ist bei der Neobank fair. Funktionen vollumfänglich.

Welche Debitkarte für privaten Gebrauch?

Als Einzelunternehmer gibt es keine Pflicht für ein gesondertes Geschäftskonto. Empfehlenswert ist es dennoch, um alle Geldflüsse vom privaten Konto zu trennen. Ist dir eine Filialbank Postbank. Online Penta. Kostenlos n26.

Debitkarte vs. EC-Karte

Bargeldloses bezahlen.

Was bei Debitkarte berücksichtigen?

en monatlichen Geldeingang sowie dein durchschnittliches Guthaben an. Wähle aus wie viele Buchungen pro Monat beleglos und beleghaft durchgeführt werden. Entscheide dich für Zusatzoptionen und gib deine Rechtsform an.

Vergleichsportale

Weitere Vergleiche

Nutze andere Vergleichsportale und finde das passende Girokonto, die beste Kreditkarte oder ein Geschäftskonto für Selbstständige.

Girokonten

Girokonto vergleichen

Finde heraus, welches Girokonto die niedrigsten Kosten, die meisten Geldautomaten oder die besten Vorteile bietet. Vergleiche & eröffne dein Girokonto.

Kreditkarten

Kreditkarte vergleichen

Erfahre welche Kreditkarte 2022 die beste ist. Berücksichtigt werden Gesamtkosten, Funktionen & Konditionen. Eröffne schnell und einfach eine Kreditkarte direkt bei deinem passenden Anbieter.

Firmenkonten

Geschäftskonto vergleichen

Geschäftskonto vergleichen & eröffnen. Bankangebote für Selbstständige finden. In wenigen Minuten neues Konto für Selbstständige eröffnen.